Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …

Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin Intensiv- und Notfallmedizin

Wenn ein Patient einer besonders intensiven Beobachtung bedarf, kann eine Behandlung auf der Intensivstation notwendig werden. Hier besteht die Möglichkeit, kontinuierlich die Atmung und die Kreislauffunktion zu überwachen und bei Auffälligkeiten sofort den Patienten zu helfen. Der Aufenthalt auf der Intensivstation kann einzig der Überwachung dienen, z.B. nach einer aufwendigen Operation, oder aber auch der Therapie einer mitunter lebensbedrohlichen Erkrankung, z.B. einer schweren Lungenentzündung, die eine Beatmung mit entsprechenden Geräten notwendig macht.

Die medizinische Versorgung der Patienten erfolgt durch die jeweiligen Fachärzte der Abteilungen.

Es stehen modernste Medizinprodukte zur Therapie der Patienten bereit. Je nach Erkrankung kann eine künstliche Beatmung (über Beatmungsschlauch oder auch nur über Beatmungsmaske), eine künstliche Ernährung (über Ernährungssonden oder als Infusion in den Blutkreislauf), kreislaufunterstützende Maßnahmen oder auch ein Nierenersatzverfahren (Dialyse) durchgeführt werden.

Ein Besuch der Angehörigen ist zu den angegebenen Zeiten möglich, in Rücksprache mit dem Personal können auch andere Besuchszeiten vereinbart werden. Besuche können nur nächsten Angehörigen gestattet werden, damit die Patientenversorgung nicht beeinträchtigt wird.