Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …

Presseveröffentlichungen

Dr. Hannes Gabriel wird neuer Ärztlicher Direktor

Dr. med. Hannes Gabriel wird neuer Ärztlicher Direktor des Kreiskrankenhauses in Frankenberg. Der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin folgt zum 1. Mai 2017 auf Dr. med. Volker Aßmann. Der Chefarzt der Klinik der Gynäkologie & Geburtshilfe gehörte in den vergangenen beiden Jahren der Klinikleitung an. Die Position des Ärztlichen Direktors des Kreiskrankenhauses wird im Rotationsprinzip durch die Chefärzte besetzt.

Weiterbildungsangebot am Kreiskrankenhaus nutzen

Im Rahmen der Fort- und Weiterbildung bietet das Kreiskrankenhaus Frankenberg am Dienstag, 23. Mai, einen Lehrgang an, an dem auch Pflegekräfte und Ärzte teilnehmen können, die nicht in der Kreisklinik beschäftigt sind. Anmeldungen sind bis 30. April möglich. „Kompressionstherapie im Rahmen der Wundversorgung“, so lautet der Titel der Rezertifizierungsveranstaltung für Wundexperten.

Therapiehund trägt zum Wohlbefinden der Patienten bei

Wieder im Dienst:  Schwanzwedelnd spaziert Therapiehund Alaska neben ihrem Frauchen her. „Ein Hund im Krankenhaus?“, fragt eine Patientin auf dem Flur der Station 7. Andere begrüßen Alaska bereits mit Namen, streicheln sie im Vorbeigehen. Amazing Alaska aus Wolkes Himmelsreich, so der korrekte Name des weißen Schäferhundes, gehört im Kreiskrankenhaus Frankenberg zum Alltag. Seit nunmehr einem Jahr erobert der Vierbeiner die Herzen der Mitarbeiter, vor allem aber vieler Patienten. Denn Alaska wird derzeit als Therapiehund ausgebildet und legt die Abschlussprüfung voraussichtlich im Herbst 2017 ab. Doch ihren Dienst versieht sie bereits seit Anfang des Jahres auf Station.

Kreiskrankenhaus modernisiert Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe

Die Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe ist eines der Aushängeschilder des Kreiskrankenhauses. 455 Babys kamen im Jahr 2016 in Frankenberg auf die Welt. Die Klinik von Chefarzt Dr. Volker Aßmann betreibt damit die größte geburtshilflichen Abteilung im Landkreis. Um den Müttern, aber auch Babys, Vätern und Geschwistern, künftig noch größeren Komfort zu bieten, wird die Klinik im dritten Obergeschoss seit vergangener Woche für 2,85 Millionen Euro umfassend saniert.

 

Dr. Schmid bleibt Vorsitzender des Fördervereins

Im Amt bestätigt: Dr. Harald Schmid bleibt Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Kreiskrankenhauses. Die Mitglieder sprachen ihm und seinen Vorstandskollegen in der Jahreshauptversammlung ihr Vertrauen aus.

 

Aktionstage „Keine Keime“ im Kreiskrankenhaus eröffnet

Die Aktionstage „Keine Keime - keine Chance für multiresistente Erreger“ eröffnete Geschäftsführer Ralf Schulz gemeinsam mit der Hygieneabteilung des Kreiskrankenhauses. Im Foyer können sich interessierte Besucher und Patienten bis Freitag, 3. März 2017, informieren.

Gewicht verlieren, neue Lebensqualität gewinnen - Wie gut es sich mit 80 Kilo weniger lebt

Hervorragend besucht war der Info-Abend „Adipositas", zu dem die Selbsthilfegruppe und Dr. Alfred Cassebaum in die Personalcafeteria eingeladen hatten. Rund 75 Zuhörer verfolgten den Vortrag, in dem der Chefarzt neue Erkenntnisse in der Adipositaschirurgie präsentierte. Mitglieder der Selbsthilfegruppe berichtete über ihre Erfahrungen. 

Kreiskrankenhaus ehrt langjährige Mitarbeiter

Langjährige Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses Frankenberg hat Geschäftsführer Ralf Schulz ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde in der Personalcafeteria überreichte er Blumen und Präsente an die Jubilare.

Info-Abend "Adipositas" am 31. Januar im Kreiskrankenhaus

Gemeinsam mit der 2014 gegründeten Adipositas-Selbsthilfegruppe lädt Dr. Alfred Cassebaum, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Kreiskrankenhaus in Frankenberg, zu einem Info-Abend am Dienstag, 31. Januar 2017, ab 19 Uhr in der Personalcafeteria des Kreiskrankenhauses (1. Untergeschoss) ein.

Schulzentrum kooperiert mit Frankenberger Hospiz

Das Schulzentrum für Pflegeberufe des Kreiskrankenhauses ist eine weitere Kooperation eingegangen, um den angehenden Gesundheits- und Krankenpflegern eine noch facettenreichere Ausbildung zu bieten. Seit Anfang des Jahres besteht für die Schüler des zweiten und dritten Ausbildungsjahres das Angebot, auch im Hospiz in Frankenberg einen vierwöchigen Block zu absolvieren.