Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …

Presseveröffentlichungen

Herzkissen lindern Schmerzen von Brustkrebspatientinnen

Herzen gegen Schmerzen: Der Handarbeitskreis „Rostige (flinke) Nadel“ aus Höringhausen näht seit 2012 kleine, bunte Kissen in Herzform. Unter die Achsel geklemmt, entlastet das Kissen die Operationsnarbe von Brustkrebspatientinnen. Mit einer Spende bedankte sich Dr. Volker Aßmann, der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, bei den ehrenamtlich arbeitenden Frauen des Handarbeitskreises.

Bauarbeiten in der Forststraße - Kreiskrankenhaus jederzeit erreichbar

Nachdem im Frühjahr bereits das Baufeld geräumt wurde, beginnen jetzt weitere vorbereitende Arbeiten für den Neubau des Wohnheims am Kreiskrankenhaus. Die Forststraße bleibt während der mehrmonatigen Bauarbeiten für den Anliegerverkehr durchgängig befahrbar.

Großes Interesse an Behandlungsmöglichkeiten der Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie

Groß war die Resonanz auf die Einladung des Kreiskrankenhauses in Frankenberg, hinter die Kulissen der Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie zu blicken. Mehr als 150 Interessierte nutzten den Tag der offenen Tür am 4. November, um sich über Erkrankungen des Bewegungsapparates zu informieren sowie den OP-Bereich und die Chirurgische Ambulanz zu besichtigen.

Tag der offenen Tür der Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie am 4. November 2016

Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie am Freitag, 4. November 2016, von 15 bis 18 Uhr in das Kreiskrankenhaus Frankenberg ein. Geboten werden Vorträge, Führungen und Ausstellungen. Das ärztliche Team von Chefarzt Dr. Oliver Schuppan informiert über Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen von Schulter, Wirbelsäule, Hüfte, Knie und Fuß.

Erste Bilanz des Programms „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“

Drei Monate nach Start des Programms „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ ist im Kreiskrankenhaus Frankenberg eine erste Bilanz gezogen worden. Anlass war eine Fortbildung für die Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses, an der auch Vertreter der weiteren Projektbeteiligten teilnahmen: für den Landkreis Waldeck-Frankenberg die Frauenbeauftragte Beate Friedrich und Monika Lacher vom Runden Tisch „Gemeinsam gegen häusliche Gewalt“.

19 Gesundheits- und Krankenpfleger legen Examen ab

Mit bestandenem Examen verlassen 19 Gesundheits- und Krankenpfleger das Schulzentrum für Pflegeberufe. Sechs von ihnen werden auch künftig im Kreiskrankenhaus Frankenberg arbeiten. In einer Feierstunde lobte Diplom-Pflegepädagogin Brita Ziske den Kurs für das engagierte Verhalten während der drei Ausbildungsjahre. „Das hohe Niveau hat sich auch in den guten Prüfungsergebnissen gezeigt“, sagte sie.  

Kreiskrankenhaus schult Mitarbeiter in der Reanimation von Neugeborenen

Eine komplikationslose Geburt, das wünschen sich alle werdende Mütter und Väter. Doch ab und an müssen die Hebammen und Ärzte etwas mehr als erhofft zum guten Start ins Leben beitragen. Den Umgang mit Notfällen in der Versorgung von instabilen Neugeborenen haben Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses Frankenberg jetzt mit Kollegen der Arbeitsgemeinschaft „KiSiM - KinderSimulation Marburg“ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Marburg von Prof. Dr. med. Rolf F. Maier trainiert.

 

Krankenpflegehilfeausbildung am Schulzentrum für Pflegeberufe

Anatomie, Pflege des Menschen, Arzneimittellehre, Gesundheitsförderung: Ein Jahr lang haben sich acht angehende Krankenpflegehelferinnen mit dem kleinen Einmaleins des Pflegeberufs befasst. In 700 Stunden theoretischer und 900 Stunden praktischer Ausbildung bereiteten sie sich im Schulzentrum für Pflegeberufe und im Kreiskrankenhaus in Frankenberg auf die Prüfung vor - mit Erfolg. 

Kreiskrankenhaus: Landkreis und Vitos prüfen Intensivierung der Zusammenarbeit

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Vitos GmbH haben sich darauf verständigt, ergebnisoffene Gespräche zu einer möglichen gesellschaftsrechtlichen Verflechtung der Vitos Haina gGmbH und der Kreiskrankenhaus Frankenberg gGmbH aufzunehmen.

Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung

Jede Vergewaltigung ist ein medizinischer Notfall. Im Kreiskrankenhaus Frankenberg erhalten Frauen vertraulich und unbürokratisch Hilfe.Diese reicht von der medizinischen Akutversorgung über die „Pille danach“ bis zur Sicherung von Spuren.