Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Großes Interesse an Vorträgen über Rückenschmerzen

120 interessierte Zuhörer verfolgten die Vorträge von Dr. Hannes Gabriel, Oberarzt Dr. Anas Kalhout, Dr. Rafael D. Sambale und Dr. Oliver Schuppan (v.l.).

Große Resonanz und Zuspruch fand die Vortragsveranstaltung „Volkskrankheit Rückenschmerzen“ der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Mehr als 120 Interessierte verfolgten die Vorträge und nutzten die Chance, einen Blick hinter die Kulissen in die OP-Säle zu werfen. Aus dem gesamten Landkreis waren die Besucher ins Kreiskrankenhaus gekommen.

„Die Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie hat gerade im Bereich von Wirbelsäulenerkrankungen absolute Spezialisten, die eine bestmögliche Diagnose und Versorgung garantieren“, begrüßte Chefarzt Dr. Oliver Schuppan die Zuhörer. In den folgenden drei Vorträgen gaben Ärzte des Kreiskrankenhauses dann kompakte Einblicke in ihre Spezialgebiete und richtet dabei den Fokus auf Wirbelsäulenerkrankungen. Oberarzt Dr. Anas Kalhout, als Neurochirurg seit Sommer im Kreiskrankenhaus, stellte den Rückenschmerz im Allgemeinen in den Mittelpunkt, benannte die Ursachen und skizzierte die Therapiemöglichkeiten bis hin zu einer OP. Mit dem Video einer Life-OP, aufgenommen am Vormittag, stellte er anschaulich dar, mit welchen modernen Operationsmethoden im Kreiskrankenhaus gearbeitet wird.

Auf die „Schmerztherapie nach Operationen an Gelenken und Wirbelsäule“ richtete Dr. Hannes Gabriel, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin, seinen Fokus. Insbesondere die verschiedenen medikamentösen Möglichkeiten und Begleitungen der Behandlung demonstrierte er anschaulich. „Bewegungserhaltende und stabilisierende Eingriffe an der Halswirbelsäule“ waren das Thema von Dr. Rafael D. Sambale, Chefarzt der Vitos Orthopädischen Klinik in Kassel. Neben dem Aufbau und den Möglichkeiten einer OP an der Halswirbelsäule stellte er insbesondere das Thema Verschleiß in den Vordergrund. Nach den Vorträgen kamen die Besucher direkt ins Gespräch mit den Ärzten und stellten gezielte Fragen zur Wirbelsäulenthematik.

Zusätzlich bestand die Möglichkeit zur Besichtigung der Operationssäle. Während eines Rundgangs erläuterten Karin Felski und Christian Geiger vom OP-Management den sensibelsten Bereich eines Krankenhauses. Viele Fragen der Besucher richteten sich gezielt auf die vorgestellten Eingriffe an der Bandscheibe, den Einsatz des Mikroskops als auch die verschiedenen Operationsverfahren. Im Rahmen einer Industrieausstellung wurden auch Implantate sowie Modelle der Wirbelsäule gezeigt.

Hintergrund: Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen

Mit Dr. Rafael D. Sambale, dem Chefarzt der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel, kümmert sich einer der renommiertesten Ärzte seines Faches im Kreiskrankenhaus um Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule. Zur Jahresmitte 2017 wurde das Leistungsangebot erweitert. Mit Dr. Anas Kalhout verfügt die Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie von Chefarzt Dr. Oliver Schuppan über einen Facharzt für Neurochirurgie. Von der Diagnostik über die Operation bis zur postoperative Betreuung ist eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen sichergestellt.

Wirbelfrakturen und Nervenengpässe

Im Kreiskrankenhaus Frankenberg werden Wirbelkörperfrakturen infolge verstärkten Knochenschwundes oder einer Unfallverletzung behandelt. Mit einem minimalinvasiven Verfahren wird Zement zur Stabilisierung des Wirbels im Knochen platziert. Der Vorteil des als Kyphoplastie bezeichneten Verfahrens besteht darin, dass der Patient umgehend nach der Operation schmerzfrei mobil ist. Darüber hinaus werden Bandscheibenoperationen durchgeführt. Zum Behandlungsspektrum zählt auch die periphere Nervenchirurgie - also Erkrankungen, die mit einem Nervenengpass an den Extremitäten oder Tumoren der peripheren Nerven einhergehen. Dazu gehören das Karpaltunnelsyndrom oder das Ulnarisrinnensyndrom sowie traumatische Nervenschädigungen. Sie werden ebenfalls mikrochirurgisch operiert.

Direktkontakt:

Kreiskrankenhaus Frankenberg • Forststr. 9 • 35066 Frankenberg Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie 06451 55-255 sekchir.ambulanz@krankenhaus-frankenberg.de Mehr unter: ↗ www.krankenhaus-frankenberg.de

Das OP-Management um Karin Felski und Christian Geiger stellte sich den Fragen der interessierten Besucher in den Operationssälen.

Zurück