Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Kreiskrankenhaus erfüllt Hygienevorgaben

„Wie steht es um die Hygiene in Deutschland?“ Dieser Frage ist das ARD-Magazin „Plusminus“ nachgegangen und hat am 11. Januar 2017 eine Übersicht aller deutschen Krankenhäuser veröffentlicht. Mit einem Ampelsystem wird ausgewiesen, ob die einzelnen Kliniken die Hygienevorgaben erfüllen. Und in der Bewertung des Frankenberger Kreiskrankenhauses kommt das Magazin zum Ergebnis, dass sämtliche Vorgaben erfüllt werden. „Der Hygiene messen wir im Kreiskrankenhaus höchste Bedeutung bei“, sagt Geschäftsführer Ralf Schulz. „Insofern ist die Bewertung der ARD kein Grund zur Freude, sondern für uns lediglich die Bestätigung von Selbstverständlichkeiten.“

„Der ARD-Bericht zielt allein auf Effekthascherei ab“, sagt Schulz – mit weitreichenden Folgen. „Im Ergebnis führt dies allein zu Verunsicherung in der Gesellschaft.“ Unverständlich ist für den Geschäftsführer vor allem die mangelnde Recherche der Verantwortlichen. Zum einen greife „Plusminus“ auf veraltete Daten aus 2014 zurück. Zum anderen würden Unwahrheiten in Umlauf gebracht. „Entgegen der ARD-Berichterstattung schreibt die hessische Hygieneverordnung keine hygienebeauftragten Pflegekräfte vor. Und vom Robert-Koch-Institut werden diese Fachkräfte auch lediglich empfohlen.“ Um dem Thema im stationären Alltag dennoch die gebotene Bedeutung beizumessen, „halten wir hygienebeauftragte Pflegekräfte vor“, erläutert der Geschäftsführer. Koordiniert wird die Arbeit von Silvia Vesper, Diplom-Pflegewirtin und Fachkraft für Krankenhaushygiene.

Gemäß der Vorgaben geschult und benannt sind im Kreiskrankenhaus die hygienebeauftragten Ärzte. Mit Dr. Katharina Schuppan beschäftigt das Kreiskrankenhaus eine eigene Krankenhaushygienikerin in Weiterbildung. Auf Grundlage der Leitlinien des Robert-Koch-Institut wurde individuell für das Kreiskrankenhaus berechnet, dass in diesem Bereich eine Drittel Stelle (0,34 VK) angebracht ist. „Mit einem Stellenanteil von 0,5 liegen wir über dieser Maßgabe und erfüllen damit auch die strengere Vorgabe der hessischen Hygieneverordnung“, betont Geschäftsführer Schulz.

Über diese klaren Aufgabenverteilungen in der Pflege und im ärztlichen Dienst hinaus unterhält das Kreiskrankenhaus eine turnusmäßig zusammenkommende Hygienekommission.

Zurück