Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Mit Fachwissen und Empathie

Die Absolventen mit ihren Ausbilderinnen und Geschäftsführerin Margarete Janson, die zur bestandenen Prüfung gratulierte. Foto: Gerhard Meiser

Sterbende pflegen und begleiten

Am Schulzentrum für Pflegeberufe haben sieben Teilnehmer mit guten und sehr guten Ergebnissen ihre staatliche Prüfung zum Fachpfleger für Palliative Versorgung (Palliative Care) absolviert.

Die Absolventen lernten in über 200 Theoriestunden und in der Praxis am Hospiz in Frankenberg, wie man schwerstkranke und sterbende Menschen individuell und einfühlsam unterstützt, sie auf Ihrem letzten Weg begleitet und fachkundig pflegt. Die Weiterbildung Palliative Versorgung vermittelt einen ganzheitlichen Ansatz zur Betreuung von Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung befinden. Neben den medizinischen Inhalten spielt natürlich die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer eine große Rolle. „Der Austausch zu diesen Themen war für Lehrende und Lernende eine Bereicherung,“ berichtete die Organisatorin des Kurses Heike Kümmel. Für jeden Patienten gilt es, eine individuelle und auch kreative Versorgung anzubieten, ihm seine letzten Tage so angenehm wie irgend möglich zu machen und auch die Angehörigen zu unterstützen. Sie bedankte sich bei Monika Mootz, und ihren Kollegen für die Vermittlung des handwerklichen Rüstzeugs für diese komplexe Aufgabe. Die Absolventen überreichten Blumen, um sich ebenfalls bei den Dozenten zu bedanken.

Zu den Gratulanten gehörte auch die Geschäftsführerin des Kreiskrankenhauses Margarete Janson. „Die fünf Frauen und zwei Männer haben sich einer besonderen Herausforderung gestellt“, betonte sie.

Ein neuer Kurs ist für November 2021 geplant. Interessenten können sich schon jetzt bei Heike Kümmel melden. Telefon: 06451 55 511 E-Mail: h.kuemmel@krankenhaus-frankenberg.de

Die Absolventen: Naresh Kamar Anand, Dennis Franz (Seniorenzentrum Haus Burgwald), Alexandra Herkommer (Kreiskrankenhaus Frankenberg), Maria Himmelmann (Hospiz Frankenberg), Martina Mittler (Hospiz Frankenberg), Franziska Prause (Kreiskrankenhaus Frankenberg und Manuela Tenge (Hospiz Frankenberg).

Zurück