Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …

Adipositas-Selbsthilfegruppe Frankenberg Gemeinsam leichter werden

Die Adipositas-Selbsthilfegruppe Frankenberg besteht seit Juli 2014 und kommt jeden letzten
Dienstag im Monat zusammen. Die Treffen dienen dazu, sich Mut zu machen, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Außerdem werden Erfahrungen mit der Krankheit sowie mit operativen und nicht-operativen Behandlungsverfahren ausgetauscht. Wer eine Operation anstrebt, erhält Hilfe beim Erstellen des Kostenübernahmeantrags.

Die Mitglieder verabreden sich zu sportlichen Aktivitäten. Regelmäßig werden Veranstaltungen organisiert, bei denen Experten über die Facetten der Krankheit berichten. In der Vergangenheit waren dies Ärzte, Fitnesstrainer oder Ernährungsberater.

Für wen ist die Selbsthilfegruppe interessant?

Die Selbsthilfegruppe steht allen Menschen offen, die an massivem Übergewicht leiden und deren tägliches Leben dadurch eingeschränkt ist. Der Austausch unter Gleichgesinnten ist ein Hauptanliegen. Die Mitglieder erhalten bei den Treffen Informationen rund um die Themen Adipositas, Diäten und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Selbsthilfegruppe ist im Register eingetragen und hat Vereinsstatus. Es wird eine Jahresgebühr für die Mitgliedschaft in Höhe von zwölf Euro erhoben. Für Interessierte ist die Teilnahme an den ersten Kennenlerntreffen kostenfrei. 

Kontakt zur Selbsthilfegruppe

Vorsitzende der Adipositas-Selbsthilfegruppe Frankenberg ist Anke-Maria Binder. Der Vorstand ist per E-Mail zu erreichzen unter der Adresse adipositas-shg-frankenberg@web.de.

Die Mitglieder der Adipositas-Selbsthilfegruppe tauschen sich in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Adipositas SHG Frankenberg“ aus.

Monatliche Treffen

Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe treffen sich jeden letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr in der Personalcafeteria im ersten Untergeschoss des Kreiskrankenhauses in der Forststraße 9 in Frankenberg.

Weitere Informationen zur Selbsthilfegruppe

Wie gut es sich mit 80 Kilogramm weniger lebt

Hervorragend besucht war der Info-Abend „Adipositas", zu dem die Selbsthilfegruppe und Dr. Alfred Cassebaum in die Personalcafeteria eingeladen hatten. Rund 75 Zuhörer verfolgten den Vortrag, in dem der Chefarzt neue Erkenntnisse in der Adipositaschirurgie präsentierte. Mitglieder der Selbsthilfegruppe berichtete über ihre Erfahrungen. 

Weiterlesen