Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …

Patienteninformationen von A wie Aufnahme bis Z wie Zuzahlung

Unser Anspruch ist höchste Patientenzufriedenheit – in allen Facetten. Sie sollen sich bei uns im Kreiskrankenhaus wohlfühlen. Unsere Mitarbeiter sind bestrebt, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Folgende Informationen sollen Ihnen helfen, sich im Kreiskrankenhaus zurechtzufinden.

Die Patienteninformation steht auch zum Download zur Verfügung.

Aufnahme

Für einen stationären bzw. vorstationären Aufenthalt in unserem Krankenhaus schließen wir am Aufnahmetag einen Behandlungsvertrag mit Ihnen ab. Bitte melden Sie sich dazu an der Zentrale. Hier werden für Sie alle notwendigen
Aufnahmeformalitäten erledigt.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass der Gesetzgeber seit dem 1. Januar 2010 die Einziehung der gesetzlichen Zuzahlung für den vollstationären Krankenhausaufenthalt vollständig auf die Krankenhäuser übertragen hat. Bitte beachten Sie dazu die Informationen unter dem Stichwort Zuzahlung,

Checkliste - Bitte halten Sie zur Aufnahme bereit:
  • Krankenhauseinweisung Ihres einweisenden Arztes
  • Versicherungskarte
  • Personalausweis
  • Zuzahlungsbefreiung
Bitte bringen Sie außerdem mit:
  • Angeforderte Untersuchungsergebnisse zur Operations- und Narkosevorbereitung (Befunde, Röntgenbilder, Arztbriefe)
  • Übersicht über Ihre Medikamente
  • Falls vorhanden: Allergiepass, Diätausweis, Schrittmacherpass, Röntgenpass, Marcumarausweis und Patientenverfügung
Ihre persönlichen Sachen:
  • Bequeme Kleidung
  • Hausschuhe
  • Bademantel
  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche
  • Handtücher
  • Waschlappen
  • Hygieneartikel
  • Bargeld zur Freischaltung Ihres Telefons und zum Einkauf in der Cafeteria, ggf. EC-Karte zur Begleichung der
    gesetzlichen Zuzahlung (10,00 Euro pro Tag, max. 28 Tage pro Jahr)
  • Kopfhörer für Fernseher (können auch im Krankenhaus erworben werden)

Besuchszeiten

Ihre Angehörigen und Gäste sind in unserem Krankenhaus jederzeit herzlich willkommen. Unsere Besuchszeiten sind täglich von 9 bis 21 Uhr. Sollten während des Besuches medizinische oder pflegerische Maßnahmen notwendig
sein, bitten wir Ihre Gäste, für diesen Zeitraum das Krankenzimmer zu verlassen. Nachtruhe ist ab 22 Uhr.

Ausnahmen gelten auf der kardiologischen Überwachungsstation und der Intensivstation. Es gelten folgende Besuchszeiten: 11 bis 12 Uhr und 15.30 bis 18 Uhr.

Blumen

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Gäste keine Topfpflanzen mitbringen, da sich in der Erde Keime befinden können, die zu Komplikationen in Ihrem Genesungsprozess führen können. Für Blumensträuße stehen auf den Stationen Vasen zur Verfügung.

Brandgefahr

Kerzen und sonstiges offenes Feuer sind im Krankenhaus verboten. Sollten Sie auf eine Rauchentwicklung oder ein Feuer aufmerksam werden, melden Sie dies bitte unverzüglich.

Cafeteria/Kiosk

Die Cafeteria befindet sich neben dem Foyer im Eingangsbereich (2. Etage). Dort erhalten Sie neben Getränken, Snacks und Kuchen auch Magazine und Zeitschriften.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 11 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 14 bis 18 Uhr

Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Gelände des Kreiskrankenhauses Frankenberg Alkoholverbot herrscht.

Diätberatung

Wenn Ihnen aufgrund der Erkrankung eine besondere Ernährung verordnet wird, beraten Sie unsere Diätassistentinnen und Ernährungsberater. Bitte wenden Sie sich an Beate Schnell, die Ihnen gerne weiterhilft: 06451 55-490

Entlassung

Der Entlassungstermin wird gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt festgelegt. Bei Bedarf organisiert die Station einen Transport für Sie. Zu Fragen einer Anschlussbetreuung wird Ihr Stationsarzt den Sozialdienst unseres Hauses beauftragen.

Wir bitten Sie, die Leihgegenstände (Heil- und Hilfsmittel) an das Pflegepersonal zurückzugeben.

Fernseher/Radio

In allen Patientenzimmern gibt es Fernseher mit Radioempfang, deren Nutzung kostenlos ist. Der Ton lässt sich nur über Kopfhörer empfangen. Die Kopfhörer sind zu einem Preis von 3,00 Euro an der Zentrale zu erwerben; passende Kopfhörer können auch selbst mitgebracht werden. An jedem Bett befindet sich eine Fernbedienung, mit der Sie auch das Licht und den Pflegerruf betätigen können.

Friseur/Fußpflege

Während Ihres Aufenthaltes können Sie bei einem Dienstleister Ihrer Wahl auf eigene Rechnung Termine bei einem Friseur oder der Fußpflege vereinbaren. Das Pflegepersonal ist Ihnen bei der Terminvereinbarung gerne behilflich.

Meinung

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig! Freundlichkeit und Service werden in unserem Krankenhaus sehr groß geschrieben. Sollten Sie dennoch Beschwerden oder Anregungen haben, teilen Sie uns diese bitte umgehend persönlich oder schriftlich mit. Briefkästen befinden sich im Eingangsbereich.

Parken

Das Krankenhaus verfügt über diverse Parkplätze, die Sie kostenpflichtig nutzen können (Wochenticket 28,00 Euro / Tagesticket 5,00 Euro). Das Wochen- und Tagesticket gilt nur für das Parkhaus. Außerdem bietet das Haus „Storchenparkplätze“ für werdende Väter und Mütter an.

Patientenarmbänder

Jeder stationäre Patient bekommt bei der Aufnahme ein Patientenarmband ausgehändigt. Dieses Armband tragen Sie während der gesamten Zeit Ihres Aufenthaltes im Kreiskrankenhaus am Handgelenk. Mit den Patientenarmbändern
erhöhen wir Ihre Sicherheit und können unsere Arbeitsabläufe optimieren.

Patientenfürsprecher

Der Patientenfürsprecher vertritt – unabhängig vom Krankenhauspersonal – die Interessen der Patienten. Der Patientenfürsprecher ist immer dienstags von 14 bis 16 Uhr zu erreichen. Außerhalb dieser Sprechzeiten steht Ihnen
für schriftliche Mitteilungen ein Briefkasten mit der Aufschrift „Post für den Patientenfürsprecher“ in der 2. Etage (Flur neben den Aufzügen) zur Verfügung. Telefonisch ist Patientenfürsprecher Horst Neugebauer unter 06451 55-449 für Sie zu erreichen.

Pflegeruf

Mit Hilfe der Fernbedienung an Ihrem Nachttisch haben Sie die Möglichkeit eine Pflegekraft zu rufen.

Rauchen

Unser Krankenhaus ist eine Nichtraucherzone. Das Rauchen ist auf allen Stationen und in allen Bereichen untersagt. Bitte haben Sie Verständnis dafür und nutzen Sie und Ihr Besuch die Raucherzonen außerhalb des Hauses.

Sozialdienst

Veränderungen im Alltag, die im Rahmen Ihrer Erkrankung auftreten, können wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam besprechen und nach Lösungen suchen. Unsere Mitarbeiter des Sozialdienstes helfen Ihnen gerne
weiter – sie sind telefonisch zu erreichen unter 06451 55-323.

Seelsorge

Jeden Samstag findet ab 18.30 Uhr eine Andacht im Andachtsraum statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Der Andachtsraum befindet sich auf der 1. Etage (Station 7). Auf Wunsch vermittelt Ihnen das Pflegepersonal auch gerne einen persönlichen Termin mit den Krankenhausseelsorgern Heidi Houska und Pater Norbert.

Telefon

Auf Wunsch erhalten Sie eine eigene Durchwahlnummer. Zur Telefonanmeldung wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter an der Zentrale. Hier können Sie auch Ihr Telefonguthaben aufladen lassen. Für die Freischaltung des Telefons erheben wir eine Gebühr von einem Euro pro Tag. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen Ihr Telefon ab einem Guthaben von unter 2,20 Euro gesperrt wird. Bitte achten Sie darauf, dass Sie es rechtzeitig aufladen. Die Pfandgebühr in Höhe von 10,00 Euro erhalten Sie bei Rückgabe der Telefonkarte zurück.

Verpflegung

Unser Chefkoch und sein Küchenteam kochen für Sie abwechslungsreiche und gesunde Mahlzeiten. Soweit keine Einschränkung durch eine verordnete Diät besteht, können Sie anhand eines Menüplans Ihre Speisen auswählen
und sich für größere oder kleinere Portionen entscheiden. Das Pflegepersonal nimmt Ihre Wünsche entgegen.

Vereine

Das Krankenhaus hat Kontakt zu internen und externen Vereinen, die unserer Arbeit nahestehen:

Die Vereine im Überblick:
  • Adipositas Selbsthilfegruppe: Die Mitglieder treffen sich jeden letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr in der Personalcafeteria im ersten Untergeschoss des Kreiskrankenhauses. Im Medizinischen Versorgungszentrum im Kreiskrankenhaus ist jeden Mittwochnachmittag Adipositas-Sprechstunde. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 06451 23 08 80.
  • Hospiz-Verein: Sollten Sie Beistand und Begleitung brauchen, steht Ihnen der Hospiz-Verein zur Seite. Bitte wenden Sie sich an Christl Weimann oder Bärbel Schwertmann; jederzeit unter der Mobil-Nummer 0160 97 58 28 96.
  • Schlaganfallpatienten-Selbsthilfegruppe: Sollten Sie Fragen zum Thema Schlaganfall haben und Unterstützung brauchen, wenden Sie sich bitte an Karl-Heinz Scriba; Telefon 06451 43 74.
  • Wundgruppe: Sollten Sie Fragen zum Thema Wundmanagement haben, wenden Sie sich bitte an unsere Wundexpertin Ida Verheyen-Cronau; dienstags von 8 bis 14 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr. Telefon: 06451 55-261.
  • Förderverein: Haben Sie den Wunsch, das Kreiskrankenhaus finanziell zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an Birgit Simshäuser; montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr. Telefon: 06451 55-305.
  • Verbund der Pflegepartner: Das Kreiskrankenhaus pflegt enge Kontakte zu den ortsnahen Pflegeeinrichtungen, die im Bedarfsfall zur Verfügung stehen. Informationen erteilt unser Sozialdienst.

Wahlleistungen

Über die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus können zusätzliche Leistungen gegen gesonderte Berechnung in Anspruch genommen werden. Hierzu gehört zum Beispiel die Chefarztbehandlung, der Aufenthalt in einem Einzel- oder Zweibettzimmer, die Mitaufnahme einer Begleitperson auf eigenen Wunsch oder ein Familienzimmer auf der Mutter-Kind-Station.

Wertsachen

Um Ihre Wertsachen sicher zu verwahren steht Ihnen ein Zentraltresor zur Verfügung. Möchten Sie Gegenstände verschließen lassen, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal Ihrer Station.

Zeitungen

Aktuelle Tageszeitungen werden ab 7.30 Uhr an der Zentrale verkauft.

Zuzahlungen

Aufgrund der aktuellen gesetzlichen Regelung haben Patienten, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, eine Eigenbeteiligung für die Krankenhausbehandlung zu entrichten. Wir bitten Sie, die Eigenbeteiligung von derzeit zehn Euro pro Behandlungstag bei der Entlassung an der Zentrale oder in der Patientenaufnahme in bar oder mit EC-Karte zu entrichten, sofern Sie nicht von der Zuzahlung befreit sind.