Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kontakt und Veröffentlichungen

Auf der folgenden Seite finden Sie aktuelle Pressemitteilungen sowie unsere Flyer und Publikationen zum Download.

Ihr Pressekontakt

Jutta Muth

Jutta Muth Unternehmenskommunikation

06451 - 55 - 438 E-Mail schreiben

Julia Weiss

Julia Weiss Unternehmenskommunikation

06451 - 55 - 380 E-Mail schreiben

Aktuelle Pressemitteilungen

"Blindenführung" im Kreiskrankenhaus

Frankenberg, 10. April 2019. Patienten und Besucher waren sicherlich überrascht, als Ihnen Jugendliche begegneten, die jeweils zu zweit im Krankenhaus unterwegs waren, wobei jeweils einer eine Augenmaske trug. Die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums für Pflegeberufe am Kreiskrankenhaus absolvieren während ihrer Ausbildung eine Unterrichtseinheit mit dem Titel: „Umgang und Unterstützung bei Menschen mit Sehbeeinträchtigungen“. Weitere Einheiten gibt es zum Beispiel zu Hör- oder Sprachstörungen. Die Übung dient dazu, dass sich die Lernenden zunächst über Selbsterfahrungsübungen sowohl in die Situation eines sehbeeinträchtigen Menschen als auch in die Rolle der unterstützenden Pflegekraft hineinversetzen. Wie fühlt es sich an, die Umwelt nicht mit den eigenen Augen erfassen zu können? Welche Situationen lösen Unsicherheit und Angst aus? Welche Hilfen durch den Führenden sind besonders effektiv.

 

Der diabetische Fuß

Frankenberg, 5. April 2019. Am Mittwoch, den 27.03.2019 hatte die Diabetologen Hessen eG zu einer Weiterbildung eingeladen. 45 Teilnehmer aus medizinischen Berufen waren der Einladung gefolgt und erhielten ausführliche Informationen zum Thema: Der diabetische Fuß. Der Internist und Diabetologe Dr. med. Mathias Brinschwitz berichtete über die Diagnose und Therapie dieser häufigen Spätfolge des Diabetes. René Kerkmann erklärte als Wundmanager, wie man Infektionen am diabetischen Fuß erkennt und behandelt. Unter den Zuhörern befanden sich Mediziner, Diabetesberater/-innen und Diabetesassistenten/-innen. Aus dem pflegerischen Bereich waren insbesondere Teilnehmer mit der Fortbildung zum Wundexperten vertreten.