Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Presseveröffentlichungen

Am Kreiskrankenhaus Frankenberg hält der Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde (Pneumologie) Emad Sibai einen Vortrag über das Long-COVID-Syndrom. Herr Sibai wird erläutern, was man unter Long-COVID genau versteht, welche Symptome betroffene Patienten aufweisen und welche Patienten besonders gefährdet sind. Der Vortrag findet am 28.10.2021 um 18.00 Uhr im Kreiskrankenhaus statt. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung über die Internetseite des Kreiskrankenhauses gebeten.

Schon seit knapp 10 Jahren erhalten im Frankenberger Kreiskrankenhaus Brustkrebspatientinnen direkt nach der OP ein weiches Kissen in Herzform mit einem mutmachenden Spruch geschenkt. „Unsere Patientinnen freuen sich sehr über diesen kleinen und herzlichen Unterstützer“ erzählt Oberarzt Dr. Martin Imöhl von seinen Erlebnissen auf der gynäkologischen Station.

„Wir haben hier Herrn Müller, der von einem Pferd gestürzt ist, mit Helm aber keine weiteren Projektoren, Kopf und Oberkörper haben keine Probleme, vor Anlage der Beckenschlinge hatte der Patient ein Hämatom und Druckschmerz im Beckenbereich.... Mit diesen kurzen und knappen Angaben wird der Patient nach seinem Reitunfall von den Ersthelfern an das Notfallteam im Kreiskrankenhaus übergeben.

15 Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums für Pflegeberufe am Kreiskrankenhaus Frankenberg haben am 23.09.2021 ihre dreijährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich abgeschlossen. 6 Absolvent*Innen wurden direkt für das Kreiskrankenhaus übernommen. Alle anderen Prüflinge haben einen Arbeitsplatz im Bereich der Pflege in umliegenden Einrichtungen gefunden.

Patientensicherheit ist unverzichtbar – überall, immer, für jeden Menschen von Geburt an.
Patientensicherheit ist zentral für ein funktionierendes Gesundheitswesen. Jede vermiedene Patientenschädigung entlastet Betroffene, Behandelnde und die gesamte Gesellschaft.

Rekordverdächtige 68 Geburten und damit mehr als zwei pro Tag hatte das Kreiskrankenhaus im Juli zu verzeichnen. Und auch im August setzt sich der Trend fort: am 1. und 2. August erblickten gleich acht Babys das Licht der Welt. „Die Anfang des Jahres prognostizierte Zahl von 600 Geburten in 2021 werden wir voraussichtlich überschreiten“, berichtet die leitende Oberärztin Gabriele Schalk.

Schon vor einigen Wochen wurden die neuen Patientenfürsprecher im Landkreis gewählt. Für das Kreiskrankenhaus in Frankenberg hat das Amt dankenswerter Weise Frau Ingeborg Ochse übernommen. Frau Ochse ist gebürtige Bottendorferin und ist nun im Ruhestand wieder in ihren alten Heimatort gezogen. Hier möchte sie sich sozial engagieren und wird als Patientenfürsprecherin und im ehrenamtlichen Besuchsdienst der „Grüne Damen und Herren“ im Kreiskrankenhaus aktiv.

Im Kreiskrankenhaus Frankenberg wurde die Klinik für Innere Medizin um eine zusätzliche Sektion erweitert: Seit dem 01. Juli betreut der Facharzt für Neurologie Dr. med. Wael Marouf alle Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern.

Gerade wurde von der hessischen Landesregierung ein Onkologiekonzept erarbeitet, das auf eine bessere Organisation bei der Krebsbehandlung abzielt (siehe Artikel in der HNA vom 10.07.2021). In einem Netzwerk soll die Zusammenarbeit zwischen Kliniken und Ärzten strukturiert werden. Das Brustzentrum Regio, dem auch das Kreiskrankenhaus Frankenberg seit fast 20 Jahren angehört, macht heute schon vor, wie man das erreichen kann.

Nachdem die Hessische Landesregierung grünes Licht gegeben hat, wird am Kreiskrankenhaus in Frankenberg das bestehende Besuchsverbot ab dem 14.06.2021 gelockert.

„Wir freuen uns mit unseren Patienten, dass diese nun Besuch erhalten dürfen. Das generelle Besuchsverbot war eine große Belastung für Patienten, Ihre Angehörigen aber auch unsere eigenen Mitarbeiter“, erklärt die Geschäftsführerin des Kreiskrankenhauses Margarete Janson.