Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Neuer Facharzt Neurologie im Kreiskrankenhaus und im MVZ

Der Neurologe Dr. med. Wael Marouf (2.v.l.) wurde von Landrat Dr. Kubat (l.), der Chefärztin der Klinik für Innere Medizin Dr. med. Elisabeth Pryss und dem ärztlichen Direktor Dr. med. oliver Schuppan begrüßt. Foto: Gerhard Meiser

Landrat und Klinikleitung begrüßen Dr. Wael Marouf

Im Kreiskrankenhaus Frankenberg wurde die Klinik für Innere Medizin um eine zusätzliche Sektion erweitert: Seit dem 01. Juli betreut der Facharzt für Neurologie Dr. med. Wael Marouf alle Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern. Am Kreiskrankenhaus mehrt sich schon seit geraumer Zeit die Zahl der Patienten, die neurologisch abzuklärende Beschwerden haben oder bei denen eine neurologische Erkrankung diagnostiziert wurde. Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Reinhard Kubat freut sich zusammen mit Geschäftsführerin Margarete Janson, dass man für diese Aufgabe den erfahrenen Mediziner Dr. Wael Marouf gewinnen konnte, der nun als Sektionsleiter Neurologie in der Klinik für Innere Medizin tätig ist.

In 16 Jahren neurologischer Tätigkeit in Freiburg, Stralsund, Bonn und Köln konnte er im breiten Spektrum der neurologischen Krankheitsbilder viele Behandlungserfahrungen sammeln und die entsprechenden Qualifikationsnachweise der Fachgesellschaften erwerben (Deutsche Gesellschaft für klinische Neurophysiologie, Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, Deutsche Gesellschaft für Epileptologie, Anerkennung der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin durch Ärztekammer).

„Für das Kreiskrankenhaus Frankenberg ist Dr. Marouf ein großer Gewinn“, berichtet Landrat Dr. Kubat. „Nun können alle Patienten mit neurologischen Erkrankungen, ob sie nun als Hauptdiagnose für die Krankenhausaufnahme verantwortlich sind oder als Nebendiagnose bei vielen Patienten bereits bekannt sind, direkt von ihm begutachtet werden. Mit der Ausweitung der Behandlungsmöglichkeiten am Kreiskrankenhaus in Frankenberg zeigen wir als Landkreis und damit Träger der Einrichtung erneut, dass wir den Standort der Klinik wertschätzen, an ihm festhalten und ihn weiter stärken.“

„Die Kollegen der anderen Kliniken am Kreiskrankenhaus, wie der Orthopädie oder Wirbelsäulenchirurgie, der Geriatrie und Intensivmedizin, freuen sich, einen Spezialisten auf dem kurzen Dienstweg zu Rate ziehen zu können. Denn viele Patienten kommen schon mit einer neurologischen Grunderkrankung wie Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Epilepsie, Migräne, Neuropathie oder Beeinträchtigungen durch einen früheren Schlaganfall ins Krankenhaus“, betont der Ärztliche Direktor Dr. Oliver Schuppan bei der offiziellen Begrüßung.

„Dieser Austausch mit den Kollegen in einem interprofessionellen Team ist auch einer der Gründe, warum ich gerne wieder von der rein ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gewechselt bin. Doch die ambulante Betreuung liegt mir ebenso am Herzen. Ich strebe dazu eine Verzahnung der ambulanten und stationären Versorgung neurologischer Patienten an“, erklärt Dr. Marouf zu seinen beruflichen Zielen.

Diesen Wunsch unterstützt auch das Kreiskrankenhaus und hat daher bei der kassenärztlichen Vereinigung einen entsprechenden Antrag gestellt, der genehmigt wurde. Die kassenärztliche Vereinigung hat Herrn Dr. Marouf einen KV-Sitz zugeteilt, damit er als Facharzt für Neurologie auch ambulante Patienten betreuen kann. Dr. Marouf bietet seit dem 01. August eine Sprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum am Kreiskrankenhaus an.

Für die Sprechstunde kann gerne per E-Mail an info@mvz-frankenberg.de eine Terminanfrage gestellt werden. Telefonisch erreichen Sie das MVZ unter Tel. 06451 -230880.

Zurück