Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Rekord auf der Geburtsstation

Johann ist das 600. Baby im Kreiskrankenhaus in 2021. Im Bild mit Oberarzt Dr. med. Martin Imöhl und der leitenden Hebamme Martina Juschkiwitz-Bökler. Foto: Stephanie Böhme

600. Baby in 2021 im Kreiskrankenhaus geboren

Am 29. Dezember durfte das Kreißsaalteam des Kreiskrankenhauses in Frankenberg das 600. Baby in diesem Jahr auf der Welt willkommen heißen. „Nachdem wir im vergangen Jahr mit 596 Geburten auch schon an die 600er Marke im Blick hatten, freut es uns umso mehr, dass sich in diesem Jahr wieder so viele Eltern für unsere Geburtsklinik entschieden und uns Ihr Vertrauen geschenkt haben“, freut sich Dr. Volker Aßmann, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe über die Rekordzahl.

Der kleine Johann wurde zwei Tage vor Silvester geboren. Die Beleg-Hebamme Gabriele Baum und Oberarzt Dr. Martin Imöhl begleiteten die Geburt. Mutter und Kind geht es gut und beide genießen die erste gemeinsame Zeit im auf der Eltern-Kind-Station des Kreiskrankenhauses.
„Die Bindung zwischen den frisch gebackenen Eltern und dem Neugeborenen direkt nach der Geburt ist sehr wichtig. Bonding im direkten Hautkontakt und Stillen sind dabei ganz zentral. Deshalb legen wir hier auch ein besonderes Augenmerk darauf“, erklärt die leitende Hebamme Martina Juschkiwitz-Böckler. „Eine Geburt ist immer wieder ein tolles Ereignis, nicht nur im Leben der Eltern, sondern auch für die Ärzte und Hebammen, die die Geburt begleiten“, berichtet Dr. Aßmann.

Nach einer stetigen Steigerung in den letzten Jahren wurde nun 2021 die magische Grenze von 600 Babys überschritten. Dies ist ein Rekord in der 20-jährigen Tätigkeit von Dr. Aßmann als Chefarzt der Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus. Der geburtenstärkste Monat war der Juli. Auch drei Zwillingspärchen erblickten das Licht der Welt in Frankenberg. Eltern aus dem gesamten Landkreis und sogar aus dem benachbarten Bundesland entscheiden sich gerne für das Krankenhaus am Goßberg mit seinen neu gestalteten Kreißsälen und der renovierten Eltern-Kind-Station.

Geburtsbegleitung auch während der Pandemie

Geburten sind nach wie vor mit einer Begleitperson möglich. Bestenfalls ist diese geimpft, genesen oder getestet. Alle Informationen sind auch auf der Internetseite www.krankenhaus-frankenberg.de nachzulesen. Familienzimmer können, abhängig von der Belegung und der Verfügbarkeit gestellt werden.

Zurück